So stellen Sie Ihr Auto im Winter richtig ab

Bei dem Ausspruch „der beste Freund des Menschen“ ist bei vielen Autoliebhabern nicht unbedingt das eigene Haustier gemeint. Vielmehr geht es um ein mit Liebe gepflegtes Auto. Doch im Winter muss der beste Freund vor äußeren Witterungen geschützt werden und wird in der Garage eingemottet. Wir zeigen Ihnen, auf was Sie achten müssen, um Ihr Auto sicher durch den Winter zu bringen.

Innenraum gewissenhaft reinigen

Staub und Schmutz können Feuchtigkeit binden. Aber auch das unnötige Lagern von Stoffen oder Matten können eine Gefahr darstellen. Bei der Einlagerung Ihres Autos für den Winter müssen solche Feuchtigkeitsquellen unbedingt entfernt werden. Gehen Sie hier kein Risiko ein und entfernen Sie alles, wo sich Kondenswasser bilden könnte. Wenn Sie bei Ihrer Suche auf feuchte Stellen stoßen, hinterfragen Sie unbedingt, woher das Wasser gekommen ist und entfernen Sie die Ursache.

Autopflege
  • Befreien Sie den Innenraum mit einem trockenen Lappen vom Staub und Schmutz.
  • Vergessen Sie nicht, den Aschenbecher oder Pfennighalter zu reinigen, und schauen Sie auch in das Handschuhfach.
  • Entfernen Sie Fußmatten, Stoffabdeckungen und Lappen aus dem Auto.
  • Imprägnieren Sie Ihre Stoffsitze und Türverkleidungen.
  • Misten Sie Ihren Kofferraum aus und suchen Sie auch dort nach feuchten Stellen.

Wenn Ihr Auto Ledersitze oder -verkleidungen besitzt, müssen diese gesondert behandelt werden. Hierfür sollten Sie die Gebrauchsanweisung des Herstellers studieren und dessen Anweisung zum Schutz des Leders genauestens befolgen.

Was gibt es bei der Versicherung, Steuer und Zulassung zu beachten?

Versicherung

Bei einer normalen Unterbrechung von bis zu 6 Monaten wird die Zeit bei der Berechnung der Schadensfreiheitsklasse angerechnet. Bei einer Stilllegung über 6 Monate wird bei den meisten Versicherungsgesellschaften die SF-Klasse vom Stilllegungstermin eingefroren. Um sicher zu gehen, sollten Sie in jeden Fall Ihre Gesellschaft dazu befragen oder im Versicherungsschein nachsehen.

Beantragen von Saisonkennzeichen

Das Straßenverkehrsamt hält für Saisonfahrzeuge, die über einen festgelegten Zeitraum im Winter nicht gefahren werden sollen, entsprechende Kennzeichen bereit. Dies lohnt sich für Fahrzeuge, die wiederkehrend eingemottet werden, da die Gebühren des An- und Abmeldens entfallen. Aber bedenken Sie, dass das Fahren in der Zeit auf keinen Fall erlaubt ist.

Vorübergehend stilllegen

Wollen Sie flexibler sein, können Sie Ihr Auto auch mit normalen Kennzeichen vorübergehend stilllegen lassen. Hier wird die Kfz-Steuer taggenau zurückerstattet.

Tipp


Lassen Sie Ihr Auto nicht länger als 7 Jahre vorübergehend stilllegen da sonst die Gültigkeit der Fahrzeugpapiere erlischt und Sie bei der Inbetriebnahme erst ein Vollgutachten machen lassen müssen.

TÜV und AU fällig?

Wenn TÜV oder AU während der Stilllegung fällig werden, sind diese umgehend bei der Inbetriebnahme zu erledigen. Aber ersparen Sie sich den Ärger und kümmern Sie sich lieber noch vor der Stilllegung um die Sache, denn dann sind Sie bei einer möglichen Kontrolle auf der sicheren Seite.

 

Die richtige Karosserie- und Lackbehandlung

Von außen hat Ihr Auto den meisten Schutz vor der Witterung. Doch Vorsicht ist geboten bei Lackschäden oder Verunreinigungen von Tieren. Im Winter übersehen, können diese zu einem echten Problem werden. Seien Sie lieber gründlicher und suchen Sie z. B. auch nach Rost an Stellen, die nicht leicht zugänglich sind.

So sollten Sie vorgehen:

  • Reinigen Sie Ihr Auto gründlich in der Waschstraße oder, noch besser, mit einer Handwäsche.
  • Eine Unterbodenwäsche würde sich zu diesem Anlass anbieten.
  • Trocken Sie den Lack mit einem Tuch und entfernen Sie dabei Vogelkot und Rückstände von Insekten, die sich unter Umständen bis durch das Blech fressen können.
  • Bei der Gelegenheit bessern Sie Lackschäden aus.
  • Überprüfen Sie die Radkästen und den Unterboden auf Rost.
Tipp


Hartwachs ist zwar keine Pflicht und in der Regel auch recht teuer, aber wenn Ihnen Ihr Auto am Herzen liegt, ist es nicht unbedingt das Schlechteste, was Sie vor dem Winter noch erledigen könnten.

Machen Sie den Technik-Check

Ein Ölwechsel ist nötig, denn benutztes Öl kann zu Korrosionen führen. Eine Korrosion ist eine Reaktion des Öles mit seiner Umgebung, die zu einer messbaren Veränderung des Materials führt.  Aus diesem Grund bietet es sich auch nicht an, den Wagen während der Stilllegung mit dem frischen Öl laufenzulassen. Es gibt spezielle Korrosionsschutzöle, die sich aber erst lohnen, wenn das Auto mehrere Jahre stillgelegt werden soll.

Achten Sie auf einen vollen Tank, auch wenn es im Geldbeutel wehtut. Dies verhindert Rostbildung im Innenraum des Tanks.

Weitere Empfehlungen:

  • Lassen Sie die Fenster etwas offen für eine gute Durchlüftung.
  • Lösen sie die Handbremse, damit sie nicht festklemmen kann.
  • Laden Sie die Batterie alle 3 Monate voll auf, das verlängert ihre Lebensdauer.
  • Füllen Sie Ihr Kühlwasser mit Frostschutz auf.

Garage vor Diebstahl sichern

Nicht nur das raue Wetter kann ihrem Auto zu schaffen machen – denken Sie auch an Diebstahl. Denn im
Winterurlaub oder über die Feiertage schlagen Diebe besonders gerne zu.

HINWEIS: Laut Auskunft des Bundeskriminalamtes wurden 2014 rund 18.600 Fahrzeuge in Deutschland gestohlen.

Folgende Einbruchsicherungen sind möglich:

  • Elektrischer Toröffner mit einbruchhemmender Ausstattung
  • Rasten Sie Ihr Lenkradschloss ein.
  • Bringen Sie bei alten Toren zusätzliche Vorhängeschlösser an.
  • Verstecken Sie die Ersatzschüssel nicht in der Garage oder im Auto!
  • Es gibt auch Alarmanlagen für die Garage.

Das richtige Klima in der Garage schaffen

Gefahr droht bei Kondenswasserbildung in der Garage. Darum achten Sie darauf, dass Ihre Garage über eine ausreichende Lüftung verfügt. Das perfekte Klima wären konstante 16 Grad bei einer Luftfeuchtigkeit von ca. 40 %. Dies würde sämtliche verbauten Materialien in Ihrem Fahrzeug schonen. Leider wäre dafür eine Klimaanlage nötig, die ständig in Betrieb ist. Wenn es sich also nicht um einen unbezahlbaren Oldtimer handelt, schonen Sie lieber die Umwelt und sparen Sie das Geld.

Wenn Sie Ihr Auto vor Staub schützen wollen, decken Sie es mit einem alten, luftdurchlässigen Bettlaken ab. Verwenden Sie keine Plane aus Kunststoff, die eine Kondenswasserbildung begünstigen könnte.

Eine gut gedämmte Fertiggarage kann Ihr Auto vor einer Frostbildung schützen. Beispielsweise lassen sich die Wände von Fertiggaragen aus Holz innen wie Häuser mit Dämmmaterial verkleiden.

Garagen vergleichen und bis zu 30% sparen!

  • 100 % kostenlos
  • Schnell und einfach
  • Herstellerunabhängig

Durchschnittlich vergleichen 27 Personen pro Tag. Die letzte Anfrage war vor 3 min