Garagen vergleichen und bis zu bis zu 30% sparen!

  • 100 % kostenlos
  • Schnell und einfach
  • Herstellerunabhängig

Durchschnittlich vergleichen 27 Personen pro Tag. Die letzte Anfrage war vor 3 min



Massivgaragen

Unterstellplatz aus Ziegel und Stein

Während einige Grundstücksbesitzer für einen Unterstellplatz Carports oder Fertiggaragen bevorzugen, nutzen andere wiederum die Gelegenheit, sich Massivgaragen zuzulegen.

Diese Form der Garagen bietet eine Reihe von Vorteilen, hier kann das Auto oder das Wohnmobil sowohl im Sommer als auch im Winter untergebracht werden und erschwert zudem einem möglichen Einbrecher, sich des Eigentums habhaft zu machen.

Massivgarage mit Walmdach
Massivgarage mit Walmdach

Eine Massivgarage nach eigenen Vorstellungen errichten

Soll die Garage der Umgebung und somit dem Grundstück sowie dem Haus angepasst werden, so lässt sich die Massivgarage ganz einfach integrieren. Dank verschiedener Möglichkeiten können Dachformen übernommen und mit den gleichen Ziegeln des Wohnhauses versehen werden. Besonders praktisch ist es natürlich, wenn die Garage gleich während des Hausbaues involviert wird. Ob Einzelgarage oder gar Doppelgarage – der Unterstand bildet somit ein gelungenes Gesamtbild und bietet reichlich Stauraum für Fahrzeuge sowie Gartengeräte oder ähnliches.

Allgemeine Merkmale der Massivgaragen

Die Massivgaragen zeichnen sich in erster Linie durch ihre solide Bauweise aus. Hier können zwar auch Holz- und Metallelemente zum Zuge kommen, dennoch bestehen die Garagen vorrangig aus massiven Baustoffen wie Ziegeln und Steinen. So kann mit Proton-Ziegeln ein geschicktes Einheitsbild zum Wohnhaus geschaffen werden. Wichtig ist hierbei, dass die optische Anpassung nebst persönlichen Gestaltungsmöglichkeiten bedacht wird. Dank verschiedener Baulösungen, Formen und Varianten kann ganz nach Gusto eine praktische Massivgarage errichtet werden. Neben Standardmaßen wie 6 m x 3 m können demzufolge auch größere Garagen angelegt werden. Auch

  • Verbindungstüren
  • Wasseranschlüsse oder
  • Stromzugänge

sind möglich, um den Bau zu komplettieren.

Tip


Bei der Planung von Massivgaragen sollte bestmöglich darauf geachtet werden, dass eine gute Zufahrt zur Straße gegeben ist. Eine etwaige Rampe sollte demnach nicht zu steil angelegt werden, damit ein Ausrutschen im Winter und ein gutes Ein- sowie Ausparken zu jeder Zeit gegeben ist. Hier haben sich in der Vergangenheit Pflastersteine als überaus sinnreich dargestellt.

Kosten für Massivgaragen

Der Plan für eine Massivgarage steht also, dennoch sollten stets die Kosten im Auge behalten werden. Der Kostenplan kann von einer Reihe von Faktoren abhängig gemacht werden. Neben den Maßen spielen auch Materialien und Sonderwünsche eine gewichtige Rolle. Aus diesem Grund ist es nicht verkehrt, verschiedene Angebote unterschiedlicher Firmen anzufordern. Obgleich einige Bauherren sicherlich imstande sind, selbst Hand anzulegen, ist es umso sicherer ein professionelles Unternehmen zu beauftragen, welches über Erfahrung und handwerkliches Know-How verfügt. Je nachdem,

  • welche Formen die Massivgarage annehmen darf
  • welche Gadgets und Features verwendet werden

dürfen sich Bauherren auf Kosten zwischen 8000 € und 25000 € einstellen.

Jetzt vergleichen

Jetzt Garagen-Preise vergleichen und sparen!

Jetzt vergleichen

Vor – und Nachteile von Massivgaragen

Sicherlich bietet die Massivgarage einige Vorteile, allerdings kann diese Garagenform auch Nachzüge offerieren. Neben dem Schutz vor Witterungen, liegen weitere Vorteile klar auf der Hand. Dennoch sollten Interessierte auch die Nachteile überdenken.

Vorteile Massivgaragen


  • Perfekter Schutz vor Diebstahl
  • Versicherungsbonus aufgrund höherer Sicherheit
  • Sicherheit vor unterschiedlichen Umwelteinflüssen
  • Individuelle Errichtungsmöglichkeiten
  • Bessere Lebensdauer dank solider Bauweise und haltbaren Materialien

Nachteile Massivgaragen


  • Relativ lange Bauzeiten im Gegensatz zu Carports und Fertiggaragen
  • Einreichung von diversen Bauanträgen
  • Aufwendung von Statikern und Architekten
  • Höhere Baukosten im Gegensatz zu Fertiggaragen oder ähnlichem

 

Beton vs. Massivgaragen – der Vergleich ist bedeutend

Zugegeben: Betongaragen bestechen schon mal durch ihren geringeren Preis, können doch diese Versionen zu Kosten um die 8000 € errichtet werden. Auch der Aufbau dieser Garagenform und der Verwaltungsaufwand sind deutlich geringer und scheinen deshalb attraktiver in der Planung zu sein. Während die Fertiggarage aus Beton nahezu in einer Stunde errichtet werden kann, benötigt die Erstellung von Massivgaragen rund fünf Wochen. Das leichtere und kostengünstigere Modell hat allerdings auch seine Nachteile.

Demnach kann die Betongarage nicht wie eine Massivgarage den eigenen Wünschen und Vorstellungen angepasst werden. Auch die Anlieferung der Fertiggarage, die zumeist über einen LKW vonstattengeht, stellt zusätzliche Kosten dar. Hier sollten Interessierte genau planen und überlegen, welche Garage schlussendlich rentabler wäre.

Standardmaße und Standardpreise vor dem Bau beachten

Am Anfang steht der Plan, der gefolgt von Anträgen, Bausätzen und Firmenanfragen wird. Neben schwerem Gerät müssen Bagger, Gerüst und vieles mehr aufgewandt werden, ehe Massivgaragen Form annehmen können. Damit die Garage jedoch auch wirklich festen Stand erhält, ist ein Fundament von Nöten. Dieses benötigt eine Mindesttiefe von etwa 80 cm plus 20 cm, die für die Bodenplatte aufgewandt werden müssen. Dies ist überaus wichtig, um eine solide Basis aufzubauen, die auch frostsichere Hintergründe bildet.

Info


Damit das Fundament die Schwere der Ziegel halten kann, muss hier ein Ringfundament angelegt werden, über welches im Anschluss die Bodenplatte gegossen wird. Gleichwohl muss während der Anlegung auf eine leichtes Gefälle von ungefähr 1 % geachtet werden, damit etwaiges Tropfwasser vom Auto nicht stehen bleibt, sondern abfließen kann.

Vom Spatenstich bis hin zur Mörtelschicht und dem Aufbau der einzelnen Mauern vergehen schließlich einige Wochen, ehe das Dach gelegt werden und das Tor eingesetzt werden kann. Zu den gängigen Maßen zählen 3 m x 6 m oder 5 m x 7 m – streng genommen gibt es jedoch keine Richtlinien, so dass den eigenen Wünschen Genüge getan werden kann. Ebenso können keine pauschalen Kosten offeriert werden, dies hängt immer von den individuellen Vorstellungen hab. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass eine Massivgarage zwischen 8000 € bis 25000 € kosten kann.

Garagen vergleichen und bis zu 30% sparen!

  • 100 % kostenlos
  • Schnell und einfach
  • Herstellerunabhängig

Durchschnittlich vergleichen 27 Personen pro Tag. Die letzte Anfrage war vor 3 min